bio

Marie Heeschen studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Christoph Prégardien und Prof. Lioba Braun und ist dort heute in der Klasse von Prof. David Smeyers für Interpretation Neue Musik eingeschrieben. Meisterkurse und Unterricht bei Klesie Kelly-Moog, Ruth Ziesak, Martin Kränzle, Jil Feldman und Amandine Beyer ergänzten ihre Ausbildung. Die vielseitige Sopranistin ist in allen Genres der klassischen Musik zu hören. Als Solistin hörte man sie in Konzerten und Opernproduktionen bei den Händelfestspielen Halle, dem fränkischen Musiksommer, auf dem Oude Muziek Fest Utrecht, als auch auf dem 8Brücken Festival in Köln, die Kölner Philharmonie und diversen Rundfunksendern, wie dem WDR, SWR und Deutschlandfunk. Mit ihrem Ensemble paper kite ist sie Preisträgerin des Biagio Marini Wettbewerbs 2013 und des Premio Selifa 2013 und 2015 und erhielt mit ihrem Neue Musik Ensemble BRuCH ein Stipendium des Deutschen Musikrats für die Saison 2017/18. Für die Spielzeit 2014/2015 wurde sie in das „Junge Ensemble“ des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen engagiert. In der Spielzeit 2015/16 war sie an der Oper Bonn in der Rolle der Berta in Rossinis „Il Barbiere di Siviglia“ als Gast. Nun ist sie festes Ensemblemitglied der Oper Bonn und übernimmt Partien wie die Musetta aus La Bohéme, Papagena in Die Zauberflöte oder die 1. Nichte in Peter Grimes von Benjamin Britten. Zu ihrem Repertoire gehören auch Werke wie die Kafka-Fragmente von György Kurtag oder Pierrot Lunaire von Arnold Schönberg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s